Samstag, 02. März 2024

Sponsorenlaufspende erneut Rekordergebnis

Realschule spendet knapp 9.000 € an Kinderkrebshilfe und Offene Behindertenarbeit

Bereits im letzten Schuljahr erwanderten die Schülerinnen und Schüler der Realschule beim Sponsorenlauf im Juli die unglaubliche Summe von 9.000 €, die komplett an die Ukrainehilfe des Landkreises Cham gespendet wurde.

Auch heuer konnte an diesen Betrag anknüpft werden und zur großen Freude der Schulgemeinschaft kam die stolze Stumme von 8.750 € zusammen. Wie immer wollte die Realschule der Pfingstrittstadt regional Gutes tun und teilte die Summe zwischen der Kinderkrebshilfe und der Offenen Behindertenarbeit im Landkreis Cham auf.

Als Vertreterinnen beider Vereine fanden sich Frau Dr. Franke und Frau Kager im Direktorat von Schulleiterin Sabine Schmid ein. Hinzu kamen zwei Schülersprecher und zwei weitere Vertreter der Schülerschaft mit der Organisatorin des Sponsorenlaufs Melanie Zitzelsberger.

Die beiden Damen waren überwältigt von dieser hohen Spendensumme und berichteten über ihre Arbeit und den Einsatz des Geldes. Momentan betreut die Kinderkrebshilfe 15 Familien. Gerade jetzt zu Weihnachten kommt die Spende zur richtigen Zeit, da die kranken Kinder ein Geschenk bekommen werden. Auch die Geschwisterkinder, die aufgrund der schweren Krankheit oft viel zurückstecken müssen, werden bedacht. Ansonsten finanziert die KKH konkrete Wünsche oder Hilfestellungen, um den Familien den Alltag etwas zu erleichtern.

Frau Kager berichtete über die vielfältigen Formen von Behinderungen und mit welchen täglichen Herausforderungen, am schlimmsten oft die Einsamkeit, die Menschen zurechtkommen müssen. Die Leiterin definierte vor ihren Ausführungen erst einmal den Begriff ‚offene Behindertenarbeit‘: Es handelt sich hierbei ausschließlich um beeinträchtigte Menschen, die zu Hause leben. Auch hier will man unbürokratisch helfen, den ein oder anderen Ausflug für eine Gruppe finanzieren oder in die verschiedenen Gruppen der Offenen Behindertenarbeit investieren.

Wieder einmal mehr konnte die Realschule mit einer ihrer zahlreichen Hilfsaktionen viel Gutes im Landkreis Cham tun.