Mittwoch, 08. Februar 2023

Vincent siegt beim Vorlesewettbewerb

Acht Leseratten der sechsten Klassen messen sich 

Wie jedes Jahr kürte die Realschule der Pfingstrittstadt ihre besten Leser*innen aus der sechsten Jahrgangsstufe. Im Vorlesewettbewerb traten die jeweils zwei besten Vorleser*innen aus den Klassen 6a, b, c, d gegeneinander an.  

In der ersten Wettbewerbsrunde lasen die Teilnehmer*innen aus ihren Lieblingsbüchern vor. Isabell Bauer (6 b), Vincent Bummer (6 c), Paul Fischl (6 b), Veronika Graßl (6 a), Gschwendner Mirjam (6 d), Hannes Irlbeck (6 c), Magdalena Neumeier (6 a) und Lena Schmidt (6 d) lieferten sich auf einem hohen Niveau ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Mit Engagement und Lesefreude zogen die Vorleser*innen ihre Zuhörer*innen in den Bann und weckten Interesse an zahlreichen neuen Geschichten. 

Die Jurymitglieder Schulleiterin Sabine Schmid, Elternbeiratsvertreter Harald Urban, der Chef der örtlichen Buchhandlung Herr Wilhelm Oexler, die Schülersprecherin Lea Sporer sowie die Deutschlehrkräfte Herr Hacker, Frau Haringer, Herr Hofmann und Frau Kreis entschieden sich für drei Schüler*innen, die in die zweite Runde kamen. 

Jetzt musste ein Fremdtext aus der Reihe „Die Isardetektive“ die endgültige Entscheidung bringen, wer in Lesetechnik und Interpretation die Nase vorne hatte. 

Obwohl die Konkurrent*innen bemerkenswerte Leistungen zeigten, konnte sich letztendlich Vincent Bummer mit seiner Darbietung durchsetzen. Er überzeugte die Jury bereits in Runde eins, in der er aus dem Buch „Der kleine Hobbit“ vorlas, durch seine gekonnte Textauswahl, eine fehlerfreie Lesetechnik und einer sehr guten Betonung. Die Finalist*innen wurden mit einer Urkunde ausgezeichnet. 

Der Schulsieger startet nun in die nächste Runde des Wettbewerbs – den Landkreisentscheid, welcher Ende Januar 2023 stattfindet. 

Wir wünschen Vincent viel Erfolg und Glück.