Samstag, 12. Juni 2021

Kooperation mit FOS - Zwei Schulen gehen gemeinsam neue Wege

Jahrelang bestehende Kooperation mit der FOS wird ausgebaut und in einem Vertrag verschriftlicht

 

Es ist uns als Realschule sehr wichtig, dass der Übergang unserer Schulabgänger an die Fachoberschule erfolgreich gemeistert wird. Immerhin wählten von den hiesigen Zehntklässlern 25 % diesen Weg, um damit an eine allgemeine Hochschulreife zu gelangen. In der Vergangenheit konnten beide Schularten mit vielen gelungenen Aktionen punkten, z.B. die Informationsveranstaltungen in den Jahrgangsstufen 9 und 10 an der Realschule bzw. an der FOS selbst. Lehrkräfte beider Schulen tauschten sich über Neuerungen in den Lehrplänen und Unterstützungsmaßnahmen aus, um die Zehntklässler noch besser auf diesen Schritt vorzubereiten.

Nun leben wir in einer ländlichen Region, die sehr erfolgreich in den letzten Jahrzehnten in die Gesundheitsbranche investiert hat. Corona hat zudem gezeigt, dass es in dieser Branche viele Defizite gibt und es sich alle Male lohnt, qualifiziertes Personal auszubilden.

Die Realschule der Pfingstrittstadt sieht sich in der Pflicht mitzuhelfen, dass der ländliche Raum und damit der Gesundheitsgedanke gestärkt wird. Zudem passt es optimal in unser sozial, gesundheitlich- und sportlich geprägtes Profil.

Auch die FOS in Cham suchte vor Jahren ein Alleinstellungsmerkmal, um ihr Profil zu schärfen. Seit drei Jahren kann sie den Zweig „Gesundheit“ als weitere Ausbildungsrichtung anbieten. Viele Aktionen rund ums Thema Gesundheit und Inklusion wurden seitdem ins Leben gerufen.

Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt gekommen, um die Partnerschaft weiter auszubauen und bestehende Synergieeffekte zu nutzen. Der kürzlich aufgesetzte Kooperationsvertrag zwischen beiden Schulen beinhaltet nun die drei wichtigen Säulen: Einmal soll der Übergang an die Fachoberschule bewusst gestaltet werden. Außerdem können ohne Zeit- und Informationsverlust Schüler mit Handicap an der FOS weiterlernen und letztendlich werden Schülerinnen und Schüler zeitnah an ein Studium im Bereich der Gesundheitswissenschaften herangeführt. Zu diesem Zweck konnte die Realschule drei Kooperationspartner, die Arztpraxis Schloßbauer/Graßl und das Rehazentrum Uschi Martin in Bad Kötzting sowie die Pflegeeinrichtung Grassl in Miltach gewinnen. Diese stehen uns beratend zur Seite und ermöglichen es, unseren Realschülern in Form von Praktika in medizinische Berufssparten hineinzuschnuppern.

Ansprechpartner für die nun gemeinsamen geplanten Aktionen zwischen beiden Schulen sind außer den Beratungslehrern Herr OStR Kaufmann, Fachbetreuer an der FOS Cham für die Ausbildungsrichtung Gesundheit. Er möchte im kommenden Schuljahr in Jahrgangsstufe 9 eine Muster-Unterrichtsstunde zum Thema „Influenza-die echte Grippe“ halten. Außerdem nehmen interessierte Realschüler mit Schülern der FOS an einer Rollstuhlexkursion teil. Neben der Erkundung der baulichen Barrieren wird vor allem die Empathiefähigkeit bzw. das Sich-Hineinversetzen in Menschen mit Handicap gestärkt. Weiterhin ist ein gemeinsamer Gesundheitstag im Sinocur geplant.

Wenn es Corona zulässt, dann kann der schon im Schuljahr 2019/2020 geplante Schnuppertag bald an der FOS stattfinden. FOS-11-Schüler werden dann vor Ort die verschiedenen Ausbildungsrichtungen vorstellen. Für die Ausbildungsrichtung „Technik“ ist dieser Tag im Technologiezentrum in Cham geplant, denn dort finden die Praktika statt.

Mit dem Kooperationsvertrag und deren Umsetzung entsteht somit für beide Schularten, aber auch für den Landkreis Cham eine „Win–win–Situation“. 

Natürlich muss das Konzept ständig weiterentwickelt und angepasst werden, deshalb ist am Ende jedes Schuljahres eine Feedback-Runde geplant.